Konzessionsabgabe für die Gasdurchleitung durch die WEVG

Öffentliche Anfrage (0028/17) der MBS-Ratsfraktion am 18.10.2016 zur
Konzessionsabgabe für die Gasdurchleitung durch die WEVG
Anfrage:

Die M.B.S.-Ratsfraktion bittet um Beantwortung folgender Fragen:

  1. Wie hoch waren in den Jahren 2011 bis 2015 die Konzessionsabgaben für die Gasdurchleitung, welche die WEVG an die Stadt Salzgitter zu leisten hatte?
  2. Wie hoch war der Betrag, den die Stadt Salzgitter von der WEVG als Netzbetreiber für die Jahre 2011 bis 2015 je m³ (oder andere Maßeinheit) erhalten hat?
    Vom 30.06.2011 bis 30.06.2015 lang die Einwohnerzahl Salzgitters unter 100.000 (laut statistischem Landesamt Hannover)
  3. Welche Rechtsgrundlage existiert, die die Stadt Salzgitter von einer rückwirkenden Erstattung der evtl. Zu viel gezahlten Konzessionsabgaben an die Gaskunden freistellt?

Gez. Stefan Roßmann und Horst Rubin

Die M.B.S. setzt sich für die Abschaffung der Straßenausbausatzung ein und sammelt dafür Unterstützungsunterschriften

Stadt Salzgitter - Pressemitteilungen

  • www.salzgitter.de
    Die Internetseite der Stadt Salzgitter, www.salzgitter.de, konnte im Jahr...
  • Ausbau der B248
    Die Bundesstraße 248 wird von Montag, 23. Juli, bis Freitag, 3. August,...
  • Volkshochschule
    Im August, kurz vor Beginn des neuen Semesters, bietet die...